Die Hundehaftpflicht für Hundehalter

Mrz 2nd, 2012 | By | Category: Finanzen & Versicherungen

Hunde bringen Sonne in unser Leben. Foto by Uschi Dreiucker / Pixelio

Hunde bereichern das Leben der Menschen, mit denen sie zusammenleben. Unbeabsichtigt können sie aber auch Schäden verursachen, die finanzielle erhebliche Auswirkungen haben. Halter haften für ihre Hunde und das unabhängig davon, ob sie ein Verschulden trifft, wenn der Hund einen Schaden verursacht. Zum Glück lässt sich diese weitreichende Gefährdungshaftung durch eine Hundehaftpflicht versichern.

Kleine Ursache, große Wirkung

Unabhängig von der Größe des Hundes kann dieser Schäden verursachen, die schnell mehrere Tausend Euro und darüber betragen. Der Hund bringt versehentlich einen Fußgänger zu Fall, der sich verletzt. Er läuft auf die Straße und ein Verkehrsunfall geschieht. Den Halter trifft in jedem Falle die Haftung und die sollte gerade bei Personenschäden keinesfalls unterschätzt werden. Je nach Schwere der Verletzung kann neben Schmerzensgeld und Behandlungskosten noch eine lebenslange Rente anfallen. Aber auch reine Sachschäden sind keine Kleinigkeiten. Dabei ist es völlig egal, ob der Hundebesitzer sich korrekt verhalten hat. Wer einen Hund besitzt, übernimmt für ihn die Haftung. Diese Haftung bleibt natürlich auch bestehen, wenn ein Dritter den Hund beaufsichtigt.

Schutz durch Hundehaftpflicht

Eine Hundehaftpflicht deckt dieses Lebensrisiko eines Hundehalters ab und übernimmt sogar die Haftung, wenn andere Personen im Auftrag des Halters auf den Hund aufpassen. Schon im Grundschutz sind die Versicherungssummen für Sach-, Personen- und Vermögensschäden ausreichend bemessen. Je nach Ausgestaltung des Versicherungsvertrages kann die Hundehaftpflichtversicherung ganz nach Wunsch des Hundehalters noch auf weitere Lebenssituationen abgestimmt werden. Wichtig für Hundebesitzer, die ihren Hund auch mit in den Urlaub nehmen, sind Klauseln für Schäden an Mietsachen. Dazu gehören dann auch angenagte Türen oder beschädigte Teppiche und Einrichtungsgegenstände in Hotels und Ferienwohnungen. Streitet sich die Versicherung mit dem Geschädigten über die Schadenhöhe, stellt sie ihrem Versicherungsnehmer eine entsprechende Rechtsvertretung. Auch mit diesen Kosten wird der Hundebesitzer also nicht belastet.

Tags:

Comments are closed.